Wettkampfbericht  Sparkasse Kraichgauman powered by R+K Nutzfahrzeuge

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit: Die 9. Auflage des Sparkasse Kraichgauman Cross-Duathlon versammelte die Ausdauersportler erneut in Östringen.

Zum dritten Mal in Folge eröffneten die Querfeldeinfahrer mit dem Cyclocross-Rennen um 10:30 Uhr den Sporttag und erfreuten die Zuschauer mit harten Platzkämpfen und technisch anspruchsvollem Radsport. Nach 7 Runden bei für Ende September ungewöhnlich warmem Wetter entschied hier Levente Petak die Elite-Klasse des Hobbyrennens für sich, während bei den Masters Martin Slosharek vom RSC Felsenland den Sieg einfuhr. Das freie Trainingsrennen der Lizenzfahrer beendete Lokalmatador Stefan Knopf nach hartem Kampf gegen den am Ende zweitplatzierten Lutz Staake siegreich.

Nach kurzem Durchatmen und einigen Umbaumaßnahmen waren Strecke und Wechselzone für den Cross-Duathlon vorbereitet. Nach der obligatorischen Wettkampfbesprechung fiel dann um Punkt  14.00 Uhr der Startschuss und ca.  110 potentielle Kraichgaumänner und –frauen nahmen die Laufstrecke in Angriff. Auf der Laufstrecke ging zunächst Fabian Klix vom TSV Hof mit über einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten und Vorjahressieger Tibor Gjissen (SRAM Factory Racing) und Malte Plappert (Tri-Team Heuchelberg) in Führung.

Die 7 Kilometer lange Laufstrecke inklusive Singletrail und Wassergrabenquerung war von den Sportlerinnen und Sportlern schnell absolviert und schon bald ging es mit geschulterten Mountainbikes die Treppe hoch aus der Wechselzone und ab auf die Radstrecke. Diese war im Vergleich zum Vorjahr unverändert, mit Ausnahme des beliebten Streckenteils in der Wienerberger Tongrube, die mit einem völlig neuen Streckendesign aufwartete. Optimale Abläufe auf der Radstrecke machten es erforderlich, dass die Durchquerung der Tongrube umgekehrt erfolgen musste. Somit mussten die Sportlerinnen und Sportler das berüchtigte „Rettigheimer Joch“, wie der giftige Anstieg vereinsintern genannt wurde, nicht hinauf sondern hinab fahren. Somit war zusätzlich zu den guten Beinen noch viel Konzentration und Geschick gefragt, um  die schwierige Abfahrt schnell und problemlos zu meistern. Immerhin hielt im Vergleich zum Vorjahr das Wetter und der technische Teil konnte trocken und somit bei besten Bedingungen absolviert werden.

Im Laufe des 24 Kilometer langem Radsplits übernahm dann der Veteran und ehemalige Kraichgauman-Gewinner Malte Plappert die Führung vor Fabian Klix. In jeweils einminütigen Abständen erreichte das Führungstrio nach absolviertem Radfahren den Start/Ziel-Bereich und wechselte auf den finalen Laufsplit von 3,5 Kilometern. Eine weitere Minute hinter dem drittplatzierten lauerte Tobias Weber vom TV Forst Triathlon auf seine Chance. Malte Plappert jedoch ließ sich seinen Sieg nicht mehr nehmen. Als erster erklomm er die letzten Treppen zurück auf den Sportplatz und kam - sichtlich erledigt-  in einer Zeit von 1:41:33 als neuer Kraichgauman  ins Ziel. Nur kurz dahinter finishten Tibor Gjissen und Fabian Klix als Zweit- und Drittplatzierter. Kraichgauwoman 2017 wurde Kristina Sendel vom SV Bayreuth vor Annette Rathmann und Angelika Markofsky vom TV Forst Triathlon.  

Auf der reduzierten Kraichgauman Light Distanz gewann der erst 16jährige und mit einer Ausnahmegenehmigung gestartete Jona Bodirsky absolut überlegen und versetzte einige der erfahrenen Athleten sowie die Zuschauer ins Staunen. Zweiter wurde Salvatore Gugliano vom LAZ Mosbach vor Tobias Zeller vom TV Burglengenfeld.

Erster Cross Duathlon Baden Cup Sieger wurde Patrick Longhin von den Sportfreunden Forchheim. Er erzielte das beste Ergebnis aus den beiden Rennen Kraichgauman sowie dem X-Duathlon in Ettlingen, welcher eine Woche zuvor ausgetragen wurde. Zweiter in der Cup-Wertung wurde Rolf Schwarz vom TV Forst Triathlon vor Alexander Mencin vom CSV Team auf dem dritten Platz.

Die Sonderwertung schnellste Tongrubendurchquerung sicherten sich konsequenterweise beide Gesamtsieger Malte Plappert und Kristina Sendel.

Wir gratulieren allen Gewinnern, aber auch allen Finishern recht herzlich.

Bei der abschließenden Siegerehrung gab es noch einen Gänsehautmoment, als sich Dr. Alfred Spieker bei den 11 Ersthelfern bedankte, die beim Kraichgauman 2016 so gut reagierten und ein Leben retten konnten. Der letztjährige Teilnehmer Josef Schütt erlitt auf der Radstrecke einen Herzinfarkt und war klinisch tot, als die 11 Helfer die Situation erkannten, ihr eigenes Rennen abbrachen und mit der Reanimation begannen. Diese schnelle Reaktion rettete Josef Schütt, dem es ein Jahr später wieder soweit gut geht, das Leben. Auch wir möchten uns nochmals herzlich bei den Rettern bedanken.

Bereits heute würden wir gerne alle Zuschauer und Athleten für das kommende Jahr einladen, in dem der TSV Baden Triathlon im Rahmen des Kraichgauman 2018 zum fünften Mal die Deutsche Meisterschaft im Crossduathlon ausrichten wird.

Der TSV Baden Triathlon möchte sich recht herzlich bei allen Helfern und ihren Familien sowie unseren tollen Sponsoren für die Unterstützung bedanken. Weiterer Dank geht an Bürgermeister Felix Geider, der Verwaltung der Stadt Östringen sowie dem Bauhof unserer Gemeinde.  Danke auch an das DRK Östringen die in diesem Jahr glücklicherweise keinen Einsatz hatten sowie der Jugendfeuerwehr Östringen. Ohne Ihre / Eure Unterstützung wäre der Sparkasse Kraichgauman 2017 powered by R+K Nutzfahrzeuge  nicht möglich gewesen.

 

Hier kommt ihr zur Bildgalerie

 

Kraichgauman 2017

 

Viel Spass mit tollen Bildern

von unserem Demenik Weidmann

 

ERGEBISSE

Kraichgauman 2017

 

Kraichgauman 2016

Rennmagazin 2016
kraichgauman 2016 web.pdf
PDF-Dokument [2.8 MB]

Cyclocross Rennen Kraichgau Cross:  https://goo.gl/photos/6Xydh3ycVr6kET8Y9

Kraichgauman Cross Duathlon / DM:  https://goo.gl/photos/oAhLLHd2SvSn36Zo6

Wettkampfbericht Kraichgauman 2016

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit: Cross-Duathlon-Zeit in Östringen! Der Kraichgauman, mittlerweile in der 8. Auflage, rief wieder zur Deutschen Meisterschaft in dieser Disziplin. Und über 200 Athleten und Athletinnen folgten seinem Ruf – Teilnehmerrekord!

Wie bereits im letzten Jahr eröffneten die Querfeldeinfahrer mit dem Cyclocross-Rennen den Sporttag und erfreuten die Zuschauer mit harten Platzkämpfen und technisch anspruchsvollem Radsport. Nach 6 Runden entschied hier Zacharias Zschenderlein von der SIG Koblenz die Elite-Klasse für sich, während bei den Masters Zoltan Caski aus Mannheim den Sieg einfuhr. Das freie Trainingsrennen der Lizenzfahrer beendete Lokalmatador Stefan Knopf siegreich.

Nach kurzem Durchatmen und einigen Umbaumaßnahmen waren Strecke und Wechselzone für den Duathlon vorbereitet. Wegen der Vielzahl an Teilnehmern wurden die Startzeit sowie der Startkanal kurzerhand umorganisiert, um lange Schlangen an den ersten engen Stellen zu vermeiden und das Verletzungsrisiko zu minimieren. So gingen um 14 Uhr zuerst die ca. 130 Athleten und Athletinnen der DM-Wertung auf die Laufstrecke, bevor 5  Minuten später der Startschuss für die Kraichgauman-Wertung sowie die Staffeln fiel. Auf der Laufstrecke, die im Vergleich zum Vorjahr noch durch einen Wassergraben verschärft wurde, ging zunächst Jonas Hoffmann vom TV Buschhütten in Führung.

Die 7 Kilometer lange Laufstrecke war von den Sportlern und Sportlerinnen schnell absolviert und schon bald ging es mit geschulterten Mountainbikes die Treppe hoch aus der Wechselzone und ab auf die Radstrecke. Hier übernahm zunächst Gerrit Rosenkranz vom RSV Daadetal die Führung. Die Radstrecke gipfelte, wie schon 2015,  wieder in der Wienerberger Tongrube, jedoch mit komplett neuem Streckendesign. Und da passierte es: Nachdem bei der letztem DM im Jahre 2014 noch absolutes Kaiserwetter vorherrschte und auch im vergangenen Jahr die Strecken trocken und in perfektem Zustand waren, so öffneten sich ungefähr auf der Hälfte des Radsplits die Schleusen und es fing heftig an zu regnen. Der Regen verwandelte die trockenen Waldwege in kürzester Zeit in Schlammpfützen sowie die Athleten in Schlammspringer. Die Offiziellen und Fans in der Wechselzone hatten erhebliche Probleme Gesichter sowie Startnummern der Sportler zu erkennen, die vom Radsplit auf den finalen Lauf wechselten.

In diesem Hexenkessel kam Maximilian Sasserath vom SV Nikar Heidelberg dicht an den bisher führenden Rosenkranz heran und überholte diesen schließlich. Er ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und wurde Deutscher Meister im Cross-Duathlon in einer Zeit von 1:35:10. Bei den Frauen entschied Katharina Wolff vom Tri-Team Heuchelberg das Rennen in einem Start-Ziel-Sieg für sich und ist somit Deutsche Meisterin.

In der freien Wertung wurde Tibor Gijssen (SRAM Factory Team) „Kraichgauman“ und Ana Molinari  „Kraichgauwoman“ (Team Drahtesel-Lützelbach).

Wir gratulieren allen Gewinnern, aber auch allen Finishern recht herzlich.

Kurzzeitig überschattet wurde der Kraichgauman jedoch von einem Unfall, der sich auf der Radstrecke zugetragen hat. Ein Staffelathlet erlitt einen Herzinfarkt und wurde von mehreren Helfern reanimiert. Die Retter,  selbst teilnehmende Athleten, reagierten schnell und reanimierten den Verunfallten bis zum Eintreffen des Krankenwagens. Am darauffolgenden Montag war der Mann bereits wieder ansprechbar und wir hoffen natürlich, dass er wieder vollständig genesen wird. Vor allem möchten wir uns aber bei den Athleten bedanken, die so schnell und selbstlos geholfen haben und somit dazu beigetragen haben, dass der Tag nicht schlimmer ausgegangen ist.

Nach der Siegerehrung ging es nahtlos in den gemütlichen Teil der Veranstaltung in Form der „Hawaii-Party“ in der TSV Halle über, bei der die Triathlon-Weltmeisterschaft in Kona, Hawaii auf einer Großleinwand übertragen wurde. Der Trippelsieg der deutschen Triathleten Jan Frodeno, Sebastian Kienle und Patrick Lange rundeten somit den Wettkampftag ab und ließen Teilnehmer und Helfer wieder an besseres Wetter denken.

Der TSV Baden Triathlon möchte sich gerne bei allen Helfern und ihren Familien, den Sponsoren und auch bei der Gemeinde für die Unterstützung  bedanken, ohne die der KRAICHGAUMAN 2016 nicht möglich gewesen wäre.

Bericht Historie Kraichgauman

Für den diesjährigen Kraichgauman werden wir eine kleine Beitragsserie erstellen, um euch in den letzten Wochen vor Startschuss Infos zu verschiedenen Themen rund um die Veranstaltung zu geben. Der erste Teil befasst sich mit der Historie und der Entwicklung des Events. Einfach auf den untenstehenden Link klicken. Viel Spaß beim lesen!

 

Bericht 1 - Historie Kraichgauman

 

 

Bericht Cyclocross

Hier findet ihr den zweiten Bericht, der sich mit dem neuen Thema Cyclocross beim Kraichgauman 2015 befasst.

Viel Spaß beim lesen

 

Bericht 2 Cyclocross

Archiv

Hier findet ihr Bilder und Berichte der vergangenen Veranstaltungen

 

Link Archiv

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kraichgauman